Kontakt•anzeige: Schnecke sucht Schnecke





Groß Britannien ist ein Land in Europa. Dort lebt eine besondere Schnecke. Sie heißt Jeremy.

Fast alle Schnecken haben ihr Schnecken•haus rechts. Jeremy ist anders. Er trägt sein Haus auf der linken Seite. Solche Schnecken heißen auch Schnecken•könig. 

Schnecken•könige wie Jeremy sind sehr, sehr selten. Sie können sich nur mit anderen Schnecken•königen paaren. Das heißt Nachwuchs bekommen. Oder anders gesagt  Schnecken•kinder kriegen. 

Es ist egal ob die andere Schnecke Frau oder Mann ist. Schnecken sind Zwitter. Das heißt sie können Frau und Mann sein. Das entscheiden sie erst bei der Paarung. 

Aber das Haus muss auf der richtigen Seite sein. Sonst passen die Geschlechtsöffnungen nicht zusammen. Deshalb passen nur Schnecken mit linkem Haus zu anderen Schnecken mit linkem Haus.

Für Jeremy ist es schwer einen Partner zu finden. Weil Schnecken•könige so selten sind. Ohne richtigen Schnecken•Partner kann Jeremy keinen Nachwuchs bekommen. 

Forscher aus Groß Britannien sind auf eine lustige Idee gekommen. Sie haben eine Kontakt•anzeige geschrieben. Im Internet. 

Die Forscher haben geschrieben: Schnecke mit Haus auf der linken Seite sucht andere Schnecke mit linkem Haus. 

Und es hat geklappt! Sie haben 2 Schnecken mit linkem Haus gefunden.

1.     Die Schnecke Lefty aus der Stadt Ipswich in Groß Britannien.
2.     Die Schnecke Tomeau aus Mallorca. Das ist eine Insel im Land Spanien.

Die Forscher haben ein Treffen für Jeremy, Lefty und Tomeau geplant. 

Leider wollte sich Jeremy aber nicht mit den anderen Schnecken paaren. Nur Lefty und Tomeau haben sich gepaart. Und mehr als 170 Schnecken•kinder bekommen.

Die Schnecken•kinder von Lefty und Tomeau haben aber alle ein rechtes Haus. Kein einziger Schnecken•könig wurde geboren. Kein linkes Haus.

Die Forscher versuchen es weiter. So lange bis Jeremy Schnecken•kinder mit linkem Haus bekommt.

An den Schnecken mit linkem Haus wollen die Forscher Untersuchungen machen. Bei diesen Schnecken sind auch alle Organe seiten•verkehrt. Das Herz ist zum Beispiel auf der falschen Seite.

Die Forscher wollen lernen wie das passiert. 

Auch Menschen haben manchmal Organe seiten•verkehrt. Dass wollen die Forscher besser verstehen. Dann können die Ärzte Menschen mit Organen auf der falschen Seite besser helfen.  


 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wie betrunken: Fische und Erd•öl

Maple: Ein Hund als Natur•forscher

Zu Besuch bei Einfach.Wissen