Kleines Plastik – große Gefahr


Plastik ist praktisch. Wir benutzen Plastik jeden Tag.

Plastik ist in
  • Plastik·tüten
  • Plastik·bechern
  • und vielen anderen Dingen.
Wir benutzen sehr viel Plastik. Oft werfen wir es gleich wieder weg. Weil wir es nicht mehr brauchen.

Wir sollten Plastik in die Recycling·tonne (sprich: Ri-zeik-ling-tonne) werfen. Dann kann es wieder benutzt werden.

Manche Menschen werfen das Plastik einfach auf die Wiese. Oder in den Fluss. Oder ins Meer. Dann kann es nicht wieder benutzt werden.

Im Meer reiben Steine und Plastik aneinander. Die Steine werden immer kleiner. Sie werden zu Sand.

Das Plastik wird auch immer kleiner. Es wird zu Mikro·plastik. Das bedeutet: Sehr kleines Plastik.

Mikro·plastik ist gefährlich. Wenn Tiere Mikro·plastik fressen, dann werden sie krank. Die Tiere haben nichts anderes zu fressen. Weil überall Mikro·plastik ist. Das ist schlimm.

Aber die Menschen essen auch Tiere aus dem Meer. Zum Beispiel Fische.

Forscher haben gefunden: Auch Menschen haben Mikro·plastik im Körper. Sie glauben: Weil die Menschen Fische gegessen haben. Und weil in den Fischen Mikro·plastik ist.

Die Forscher wissen nicht ob Menschen von Mikro·plastik krank werden. Aber es kann sein.

Deshalb müssen die Menschen aufpassen. Plastik gehört immer in die Recycling·tonne. Plastik gehört nicht ins Meer.

An Weihnachten benutzen wir besonders viel Plastik. Weil viele Sachen in Plastik eingepackt sind. Zum Beispiel Schokolade. Oder Geschenke.

Wenn wir weniger Plastik benutzen, dann ist das gut für das Meer. Wir machen dem Meer damit ein Weihnachts·geschenk.

Es ist aber auch gut für die Tiere im Meer. Und für die Menschen.


Frohe Weihnachten wünschen Claudia & Ute


geschrieben von Ute

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Nana und Lulu: Die ersten Babys mit neuen Genen?

Banane statt Pflaster?